Es ist erstaunlich, wie viele Bürgermeisterkandidaten zur
Wahl antreten, ohne ein Konzept zu haben. Worthülsen,
Allgemeinplätze und wachsweiche Absichtserklärungen
taugen zu Positionierung und Differenzierung nicht. Wonach
sich der Bürger gerade in den unsicheren Zeiten des
globalisierten Strukturwandels sehnt, ist Orientierung. Wer
durch alle Phasen eines Wahlkampfes hindurch nicht den
roten Faden erkennen lässt, wer den Menschen keine Vision
mit in die Wahlkabine gibt, kann lächeln so viel er will.

Was nicht heißt, dass es ohne Emotionen geht. Ganz im
Gegenteil. Aber bitte in der richtigen Dosierung und strikt
nach den 4 Phasen des organisierten Wahlerfolgs:

Aufmerksamkeit. Sympathie. Kompetenz. Emotion. Machen
wir gern für Sie.